Praxis & Time out: Via Camartgeis 28, 7168 Schlans

Back to home
in Standorte

Tipps zum loslassen

  • 16. Juni 2020
  • By coachingadmin
  • 0 Comments

Lerne loszulassen, es ist der Schlüssel zum Glück. Budda 

 

Schon mal als erstes Voraus, dass es uns schwer fällt loszulassen ist natürlich. Den wir haben von Klein aus gelernt uns an die Eltern zu klammern. Dies musste so sein, es gab uns Sicherheit. Nun sind wir schon lange keine Babys mehr und klammern uns trotzdem immer noch wie verrückt an Lebenssituationen fest, die uns viel zu viel belasten. Obschon wir in Zwischenzeit diejenigen sind, die uns eigendlich selbst die vollkommene Sicherheit bieten können.

Vielleicht haben wir uns ganz unbewusst und schleichend in eine Lebenssituation gebracht, wie eine Sucht die uns negativ beeinflusst und wir denken dabei sogar dies Verhalten bietet uns Sicherheit. Wir spüren dabei ganz was anders oder gar nichts mehr, vor lauter Druck der entstanden ist. Dieser Zustand ist sehr schwer auszuhalten und kann dabei im schlimmsten fall zu Suchtverhalten, Schlafstörungen, Krankheiten oder sogar Umfällen führen.

Würden wir bewusst unseren Fokus darauf setzen, wie es wirklich in unserm Herzen aussieht, wer wir wirklich würde sich sehr vieles positiv verändern können. Den wir erleben unser Leben, auf was wir den Fokus setzen und können dabei selbstbestimmt wählen. Den wir sind der Schöpfer unseres „SEINS“ niemand anderes…………….. ABER wäre es so einfach, dann würden wir ja nicht wie die „Blöden“ klammern und dabei unendlich viel Lebensenergie und Kraft und Freude vergeuden.

Hier ein Tipp wie du auf eine einfache Art und Weise, selbstbestimmt das „ Loslassen“ im Alltag besser entwickeln und erfahren kannst. Es ist ein kleines und sehr wirkungsvolles Ritual welches wirklich jeder in seinem ausgefüllten Lebensaltag, bestens integrieren kann!  …..Ausrede von mir nicht akzeptiert;-) 

Und so geht es!
Lege ein Notizblock oder Heft neben deinem Bett mit Stift. Antworte jeden Abend vor dem ins Bett gehen aus dem „Bauch heraus“, folgende Fragen. (Vielleicht kommen in deinen Augen am Anfang, ganz komische Antworten und Inputs, worin du dich selbst nicht mehr erkennst. Sehr gut! Du kommst bei dir, langsam aber sicher wieder an:-)))

Fragen

1. Wie viel bin ich mir wirklich selbst wert?

2. Was könntest du Morgen ganz kleines dazu beitragen um loszulassen?

3. Wie sieht dein Wunschzukunft aus? Bitte schreibe nur auf was du fühlst und nicht was su denkst egal wie klein es noch erscheint!

4. Was gewinne ich, wenn ich loslasse?

5. Was verliere ich, wenn ich loslasse.

Mit der Zeit wirst du merken, dass sich dein Denken und Fühlen sich verändert. Vielleicht entstehen eigene Fragen, oder Zeichnungen sogar nur Wörter. Es gibt kein Falsch oder Richtig solange du dich bewusst mit dir in Verbindung setzt, ist alles richtig. Loslassen ermöglicht viel neuen Raum der gefüllt werden will oder auch endlich mal nichts tun. Es lohnt sich, denn du wirst mit deiner Freiheit, Erleichterung, Energie und Lebensfreude beschenkt. 

PS: Schreibe ca. 60 Tage auf, was auf das Papier geschrieben werden will und stresse dich um keine Umstände, wenn du mal einen  Abend verpasst oder das Weekend es nicht zulässt. So lange deine „ Loslass-biebel“ immer bei dir wieder Fokus findet, ist alles gut.

 

By coachingadmin, 16. Juni 2020
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.